Ku’Damm 56 kehrt zurück und wird… 59

Letztes Jahr bin ich bei einem meiner Streifzüge durch das Prime-Streaming-Angebot über “Ku’Damm 56” gestolpert: ein von der UFA produzierter Dreiteiler, der das erste Mal in 2016 auf ZDF ausgestrahlt wurde und 2017 auch für den Grimme- und den deutschen Fernsehpreis nominiert war. Normalerweise schaue ich so gut wie gar nicht fern, deswegen wusste ich bis dahin nichts von dieser Produktion. Da ich aber sehr gerne Filme sehe, die in der Vergangenheit spielen (Historienfilme würde ich nicht dazu sagen), und seit vielen Jahren sehr 50er-Jahre- und Rockabilly-affin bin, konnte ich gar nicht anders, als mir ausnahmsweise eine deutsche Fernsehproduktion zu Gemüte zu führen. Ich war begeistert! Toll durchgestylt, spannende Geschichten um die konservative Besitzerin einer Tanzschule und ihre drei “heiratsfähigen Töchter” (Wikipedia) im Jahr 1956, die Cremé-de-la-Cremé deutscher (Jung-)Schauspieler und tolle Musik und fantastische Rock’n’Roll-Tanzszenen. Der nächste logische Schritt ist bei mir, ein bisschen zu googeln und in diesem Fall auch bei Instagram nach schönem Bildmaterial zu schauen – und ich war auf dem Instagram-Profil Kudammfilme gelandet: Ein Account, der sich ausschließlich um den Dreiteiler und deren Schauspieler/innen dreht. Massig tolle Fotos, Clips und Informationen lassen das Fan-Herz höher schlagen (Stand heute sind es 2.151 Follower – inkl. mir) und der Clou ist: der Account gehört nicht der Produktionsfirma sondern einem Fan – aus Ulm!

IMG_20170808_134706_400

Wie ich im Sommer letzten Jahres erfreulicherweise erfuhr, starteten die Dreharbeiten von “Ku’Damm 59”, die Fortsetzung, die drei Jahre später die Geschichtsfäden wieder aufnimmt. Das Team der UFA war so freundlich und hat auf dem Set meine eingesandten Fotos für mich unterschreiben lassen, aber wie Friederike, die Inhaberin von “Kudammfilme” in der Zwischenzeit von der UFA für ihre Arbeit und ihre Treue belohnt wurde, erfuhr ich erst diese Woche – pünktlich zur Premiere und dem Sendestart der neuen Filme auf ZDF am 18. März.

Da nicht nur ich von der ersten “Runde” total begeistert war, sondern mehrere Leute in meinem Bekanntenkreis ebenso, und ich natürlich sehr neugierig bin, habe ich die glückliche Dame für mich und für euch ausgequetscht…

Name: Friederike
Alter: 18

Wohnort: Ulm

claudiamichaelsen
Friederike am Set mit Claudia Michelsen (spielt die Mutter, Caterina Schöllack)

Wie bist du auf “Ku’Damm 56” gekommen?
Wir schauen abends als Familie eigentlich immer gemeinsam einen Film, wenn meine Mutter nach der Arbeit nach Hause kommt. Meine Eltern suchen sich meistens einen Film im ARD oder ZDF aus und so habe ich “Ku’Damm 56” gesehen. Davor kamen auch viele Trailer im ZDF über mehrere Wochen und ich bin mit den Hauptdarstellern Sonja Gerhardt, Emilia Schüle und Maria Ehrich “aufgewachsen” und dadurch auch aufmerksam geworden auf den Dreiteiler. Deswegen habe ich mich schon darauf gefreut, aber meine Mutter war sozusagen der Grund, warum ich die erste Folge abends im Fernsehen gesehen habe. Ich konnte an dem Abend sogar schon in der Mediathek die nächsten beiden Folgen vorab anschauen und habe sie an den anderen beiden Tagen mit meiner Familie abends im ZDF nochmals angeschaut. Deswegen freue ich mich auch, dass die 3 Folgen von “Ku’Damm 59” alle ab dem 18. März verfügbar sind, weil ich dieses Warten nicht mag – vor allem wenn ein Tag Pause dazwischen ist.

Was hat dir daran gefallen?
Ich bin ein großer Fan von Filmen, die in der früheren Geschichte von Deutschland spielen. Deswegen war ich auch so begeistert von “Das Adlon-Eine Familiensaga”, in der Maria Ehrich auch mitspielt. Auch Filme über das Leben der Anne Frank oder Sophie Scholl, die ja auch aus Ulm kommt, haben mich sehr bewegt. Es werden meiner Meinung nach einfach viel zu viele überspitzte Krimifilme gedreht und unnötige Quizshows ausgestrahlt, um Sendezeiten zu überbrücken. Solche historischen Filme haben einfach etwas und “Ku’Damm 56” hat mich gepackt wegen der interessanten Geschichte und dem Rock’n’Roll. Es gibt nicht so viele Filme, wo das Tanzen auch im Vordergrund steht. Ich selbst habe jahrelang Ballett und HipHop getanzt.

Was hat dich dazu bewegt, einen Instagram Account zum Thema zu machen?
Ich weiß noch genau, dass ich während der 1000. Tatort Folge am 13. November 2016 Trystan Pütter sofort erkannt habe und ein Video online gestellt habe, auf dem Instagram Account (welches auch noch online ist), der an dem Abend während des Tatortes neu erstellt wurde. Ich habe seit der Ausstrahlung im März 2016 immer wieder Videos geschnitten – damals noch an meinem iPod. Aber an diesem Abend kam überhaupt die Idee, eine Fanpage zu erstellen, als ich Trystan wieder gesehen hatte, da ich in den ganzen Monaten die Filme immer wieder gesehen hatte und jedesmal aufs Neue begeistert war. Da es eine inaktive “Ku’Damm 56”-Seite gab (@kudamm56), habe ich den Namen Kudammfilme gewählt, falls eine Fortsetzung gedreht wird, dass es trotzdem vom Namen immer noch passt. Der erste richtige Post war am 2. Dezember 2016, da ich bis zu diesem Zeitpunkt neue Videos geschnitten hatte. Der Anfang der Seite bestand auch nur aus selbst geschnittenen Videos und bearbeiteten Bildern. Ich habe irgendwann dann mit dem Informieren angefangen, weil es für mich selbst interessant war und ich auch anderen die Möglichkeit bieten wollte, dass sie ebenfalls immer das Neueste von den Hauptdarstellern sehen und lesen können. Ich wollte eine Seite bieten, die nicht nur über eine Person berichtet, sondern über alle Darsteller und ihre aktuellen Projekte, Filme und Engagements.

Was ist seitdem diesbezüglich alles passiert?
Mein absolutes Highlight war, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, am Set von “Ku’Damm 59” dabei zu sein, während Drehaufnahmen, die dann auch in den Filmen zu sehen sein werden, neben Regisseur und auch im Set hinter der Kamera zu stehen und hinter die Kulissen zu schauen. Das ist nicht selbstverständlich, dass ein normales Mädchen einfach bei so einer großen aufwändigen Produktion dabei sein darf, aber der Producer Marc Lepetit und UFA Fiction haben es möglich gemacht, da ich die Filme durch meine Seite unterstütze. Ich durfte die Schauspieler Sonja Gerhardt, Claudia Michelsen, Sabin Tambrea und Ulrich Noethen treffen und zahlreiche Leute vom Team kennen lernen. Den ausführlichen Bericht kann man auf meinem Instagram Account auch nachlesen.

 

Bilder vom Set zu “Ku’Damm 59”

Ende August durfte ich durch Constantin Film mit auf die “Jugend ohne Gott”-Premiere in München und konnte nicht nur den Film ein paar Wochen vor dem offiziellen Filmstart sehen, sondern auch Emilia Schüle kennen lernen, die am Tag meines Besuches keinen Drehtag hatte, und kurz mit Schauspielern wie Anna-Maria Mühe, Alicia von Rittberg, Jannis Niewöhner, Jannik Schümann, Fahri Yardim reden. Leider kann ich es einfach nicht in Worten ausdrücken, wie sehr ich mich auch jedesmal freue und was für Gefühle in mir ausgelöst werden, wenn jemand von den Kudamm-Filmen ein Bild liked oder die Story anschaut, weil ich diese Filme und die Schauspieler unterstützen möchte durch meine Seite und wirklich viel Liebe und Zeit investiere neben meiner Abiturvorbereitung, die manchmal auch etwas zu kurz kommt. Unglaublich ist es, dass die Schauspieler Sonja Gerhardt, Claudia Michelsen, Trystan Pütter, Sabin Tambrea, Daniel Donskoy, Regisseur Sven Bohse, Autorin Annette Hess, Produzent Marc Lepetit und Nebendarsteller dem Account folgen. Emilia ist auch eine Zeit lang gefolgt. Das macht mich einfach alles so glücklich, da ich es ja auch für sie alle mache.

 

Friederike am Set mit Sonja Gerhardt (Monika Schöllack) und Sabin Tambrea (Joachim Franck)

Überrascht war ich damals, als ich in Emilia Schüles Instagramstory ein Bild gesehen habe, was ich Sonja privat geschickt habe, indem ich die zwei als Baywatch Girls editiert habe – sowie in Trystans Story einmal erwähnt wurde. Auch Schauspieler wie Jannis Niewöhner, Ludwig Trepte, Steve Windolf, GNTM-Gewinnerin Stefanie Giesinger etc. waren auf meinem Profil und haben einige Bilder geliked. Auf der Ku’Damm 59 Premiere war ich selbst nicht, konnte durch die vielen Livestreams aber dadurch in einem gewissen Maße anwesend sein und habe auch ein paar Bilder von der Mutter der Zwillinge bekommen, bevor sie auf den roten Teppich gekommen sind. Ich habe mich so sehr gefreut als Claudia Michelsen unser gemeinsames Bild gepostet hat, weil ich an dem Tag so glücklich war, sie getroffen zu haben. Mit ihr konnte ich auch am längsten reden und sie umarmen.

Was erhoffst/wünschst du dir von KuDamm 59 (allgemein und auch im Bezug auf die Story)?
Ich weiß durch meinen Setbesuch schon ein bisschen mehr von der Handlung, als bisher bekannt ist. Ich bin trotzdem sehr gespannt, wie es für Monika im Thema Liebe weitergeht – ob sie sich für Joachim Franck, Freddy Donath entscheidet oder doch lieber unabhängig bleiben möchte und die Auflösung erst in einer dritten Staffel kommen würde. ACHTUNG! SPOILER!!! Ich möchte zudem auch endlich erfahren, ob Monika ihre Tochter wieder zurück bekommt. Sie wünscht sich nämlich nichts sehnlicher, als dass sie das Sorgerecht für ihre uneheliche Tochter Dorli zurück gewinnt, die – vom Vormundschaftsgericht verfügt – bei ihrer Schwester Helga aufwächst, da die Gesellschaft eine alleinerziehende, unverheiratete Frau mit einem unehelichem Kind nicht akzeptiert. Daher wird es auch interessant, ob Wolfgang seine Homosexualität weiterhin auslebt oder ob er sich endlich mit der Ehe abgefunden hat. Genauso gespannt bin ich auf Emilias Rolle, welche Liebhaber sie haben wird und ob sie ihren Ehemann Jürgen verlassen wird, weil Fassbenders Methoden, Eva seine Macht spüren zu lassen, immer sadistischer werden. Von Claudia Michelsens Rolle habe ich bei meinem Setbesuch bei den Filmaufnahmen schon einiges gesehen und bin auf die weitere Handlung gespannt. Es passiert auf jedenfalls einiges und jeder Zuschauer kann genauso spannende Filme erwarten, wie die ersten drei Episoden. Ich erhoffe mir eine genauso spannende zweite Staffel und das was ich mit meinen eigenen Augen gesehen habe im Filmstudio, sowie im Trailer, lässt keine Zweifel aufbringen, dass wieder unglaublich interessante, schöne Filme im Fernsehen ausgestrahlt werden. Wünschen würde ich mir, dass der Dreiteiler genauso erfolgreich wird (vielleicht sogar erfolgreicher) wie sein Vorgänger, damit einer dritten Staffel nichts mehr im Wege steht.

Wie wirst du die neuen Folgen sehen?
Ich werde mir die Folgen gemeinsam mit meiner Familie an den offiziellen Ausstrahlungsterminen anschauen. Jedoch schaue ich mir die 2 weiteren Folgen vorab schon vorher in der Mediathek an (das ZDF stellt diese schon am 18. März zur Verfügung), da mein Vater zum “kommentieren” neigt und ich mir diese fantastischen Filme zuerst einmal ohne jemanden, für mich alleine, einmal anschauen möchte. Ich muss sowas in Ruhe genießen können. Ich weiß aber von mir selbst, dass ich diese Filme auch nach dem 21. März noch ganz oft mir anschauen werde und hoffe, dass es ganz viele andere auch tun werden.

Friederike hat sich viel Mühe gemacht und mir bis spät in die Nacht geantwortet und viele tolle Fotos zugesandt, die ihr hier im Artikel sehen könnt und deren Copyright alle bei ihr liegen. Vielen vielen Dank für deine Hilfe und dein Engagement!

Die drei Teile von “Ku’Damm 59” werden ausgestrahlt im ZDF – am 18., 19. und 21. März 2018 um jeweils 20.15 Uhr. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen!!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s